Krieger

Ein starker Wind aus eiskaltem Hass durchzieht
die endlos dahinvegetierend vegetativ verratene Steppe.

In der Ferne huschen kolossal kollabierend
katastrophale Farben aus Schwarz und Weißtönen vorbei.

Hässlich hartherziger Hagel fällt vom wehmütig Wolkenbedeckten Nachthimmel,
doch er hört einfach auf zu existieren, bevor er den ewig
vor sich hin schleichend Störungsbefallenen Staub des
nie endenden Nichts erreicht.

Melancholisch müde Melasse von phänomenal postapokalyptischem Pathos
ist alles was am Ende übrig bleibt.

Gallenartig genussvoll gewachsene Gefühle beherrschen
den neumodisch neumalklug nichtigen Nihilismus des
unendlich Unerreichten.

Sinnlose Sentenzen eines überraschend untergegangenen Urweltklischees.

Erniedrigend existenzialistisches Erwachen in eine wahnsinnige Welt.

Doch Halt! Stoppt stark!

Ist es nicht gerade die innige Idiotie des eigentlichen Einzelwesens die
liebevoll lustlos Lebensspendende Maßnahmen zur
risikoreichen Rettung zurück in die reale Richtigkeit verhindert?

Durchdachtes Denken als endgültige Erschlaffung in maßlose Minderwertigkeit?

Garstig gestrickt geißelnde Gerechtigkeit die es nicht
stumpfsinnig säbelrasselnd zu Substituieren,
sondern durch kriegerisch kampfbereit kognitive Kompetenz
in bequem belastungsfähig besonnene Brachialintelligenz zu erweitern gilt.

Den letztendlich leidig lustvollen Lebenskampf
hat jeder kraftstrotzend kapriziöse Krieger
für sich allein allemal auszufechten.

Doch der durchaus denkbar didaktisch durchgeführte Disput mit dem
unter Umständen unsinnig umklammernden Unterbewusstsein
ist das geradlinig größte Gefecht,
welches die klammheimliche Klaviatur
des ach so kampferprobt kernigen Kriegers
in immens illuminierter Illusion
blauäugig beizeiten bereithält.

Pathetic

Light shinin at misery –
the old ones smokin.
The velvet gloves of Lady Death;
Darkest rays aroused,
To shrike up from the elven dream –
Mine live wilth never be.
Deep thinkin, burnin hearts at night,
Seize the day, they said.
If everything is fallin down;
aleae iactae sunt.
Burn the paper!
Burn thyself!
Humanity at it´s best…
Of things to do and ones they mustn´t,
The law is guilt.
Nothing matters any more,
when soul seems to explode.
You cry with anger, die in pain;
which no one wants to see.
Sweep my life – never exist.

What´s it I´m talking ´bout?
Don´t know – doesn´t even matter.
I´m already dead – no one noticed.